Donnerstag, 23. Februar 2017

...eine neue Chance...Rums #08/2017

...kennt ihr das?...ihr findet einen Schnitt total schön und möchtet ihn unbedingt für euch haben und wenn ihr euch dann damit angezogen seht, seid ihr total enttäuscht, dass euch der Schnitt so gar nicht steht...

...bei mir war es bisher so bei Wickelkleidern oder -shirts...irgendwie saßen diese Wickelteile nie so richtig bei meiner Figur und ich fühlte mich eher unwohl...ich habe die Hoffnung nie richtig aufgegeben...immer ab und an eins versucht, im Shop und sogar mal ein Wickelkleid nach dem Basic Wickelkleid von Frau Liebstes/ki-ba-doo genäht, was ich anschließend enttäuscht wieder auseinander genommen und daraus einen Rock und ein Oberteil genäht habe...echt schade, wo ich sie immer so schick an anderen fand...

...als ich dann letzte Woche den neuen Schnitt Basic Raglan-Wickelkleid/-shirt von Frau Liebstes/ki-ba-doo entdeckte und die tollen Beispiele sah, musste ich der Wickeloptik unbedingt noch einmal eine Chance geben...

...ich hatte auch sofort die richtige Stoffkombi vor Augen...einen schönen Jersey von Stoff & Stil, den ich mir im Januar von meiner Shoppingtour in Hamburg mitgebracht habe, kombiniert in schwarz...

...also Schnitt gekauft, gedruckt, geklebt und genäht...erst einmal in Tunikalänge...

...und dann kam die Anprobe...na ja...und jetzt könnt ihr euch sicherlich denken, dass ich dieses Mal mehr als zufrieden war, sonst würde ich hier jetzt keine Fotos zeigen...



...warum es dieses Mal besser sitzt, kann ich nicht sagen, vielleicht liegt es am Raglanschnitt...



...auf jeden Fall weiß ich jetzt schon, dass ich mir unbedingt ein Wickelkleid aus Strick machen muss...


  
...und ich freue mich, dass ich dem Schnittmuster eine Chance gegeben habe...





Schnitt:
Basic Raglan-Wickelkleid/-shirt von Frau Liebstes/ki-ba-doo

Stoff:
Jersey grau mit Zickzack von Stoff & Stil
Jersey schwarz, Kekero


verlinkt:
Rums


...genießt den Donnerstag...


Donnerstag, 16. Februar 2017

...mein angespanntes Verhältnis zu Knöpfen und Knopflöchern... #Rums 07/2017

...jeder/jede hat ja eine oder mehrere Macken oder auch Phobien, die irgendwie nicht erklärbar sind...
...ich will jetzt gar nicht aufzählen, wie viele Macken ich habe...sondern euch nur von einer Kuriosität erzählen, die eigentlich nicht zu meiner Nähleidenschaft passt...

...ich mag keine Knöpfe in Ansammlungen...gesammelt in Gläsern, Dosen oder Kästen...kunterbunt, einfarbig, in jeglicher Größe, rund oder eckig...das verursacht bei mir einen Rückenschauer...so wie für jemanden, wenn an der Tafel mit Kreide gekratzt wird...ich kann nicht erklären, warum...das ist einfach so...und eigentlich schade, weil ich dadurch schon einige Knopfsammlungen abgelehnt habe, die beim Nähen garantiert hilfreich gewesen wären...ich mag es auch nicht, einen Haufen Knöpfe zu durchsuchen, ob nicht ein paar außergewöhnliche Stücke dabei sind...nur neu und sauber sortiert traue ich mich da ran...so muss ich fast immer gezielt für ein Nähprojekt, für das ich Knöpfe brauche, neue kaufen...und damit liegen nur relativ wenige neue und sortierte Knöpfe in einer Schublade in meinem Nähzimmer...

...ja...und kurz vor Weihnachten kam dann die Herausforderung auf mich zu, einen neuen Schnitt von Julia zu testen, wo ich auf jeden Fall Knöpfe verarbeiten musste...

...Mantel Capa...lillesol women No. 27...

...natürlich hätte ich sagen können, ich werde einfach in dieser Runde aussetzen...aber nur wegen der Knöpfe?...naja und die Knopflöcher machten mir auch ein wenig Sorgen, da ich Bedenken hatte, dass meine DIVA-Nähmaschine sie nicht vernünftig nähen würde...aber irgendwie hat mich ja der Schnitt schon gereizt. ihn umzusetzen...was einfach nur ärgerlich gewesen wäre an einem ansonsten fertigen Mantel, wenn gerade beim letzten Schritt ein Fehler passiert...

...aber erst einmal musste ja Stoff rausgesucht und der Mantel genäht werden, danach würde ich bestimmt noch ausreichend Zeit haben, mich mit den Knöpfen und Knopflöchern zu beschäftigen...

...Anfang Januar hatte ich dann noch das Glück, dass ich spontan mit meinem Mann nach Hamburg fahren und Stoff und Stil besuchen konnte...dort habe ich dann erst einmal einen passenden Stoff gefunden, der nicht ganz so teuer war (und damit auch nicht unbedingt meine 1.Wahl), aber mir trotzdem gleich Ideen dazu einfielen...

...und damit konnte ich den Mantelschnitt, erst einmal ohne Knöpfe, umsetzen...und das passierte dann auch gleich an einem Januar-Wochenende...nicht, dass ihr jetzt denkt, der Mantel lässt sich schnell nähen...nein, der ist schon etwas aufwendiger und hat, glaube ich, rund 45 Teile...aber ich hatte Zeit, durchgehend zu nähen...

...auch wenn es viele Teile waren (der Mantel hat ja auch noch Innenfutter!)...alles ließ sich gut zusammennähen und mit Fleißarbeit hatte man anschließend ein schönes Ergebnis vorliegen...



...und offen hätte er sich ja sogar ohne Knöpfe tragen lassen können...aber irgendwie wäre es dann kein richtiger Mantel gewesen...also habe ich passende Knöpfe gekauft und dann quasi bis zur letzten Minute gewartet, d. h. bis zu der Frist, wo wir die Fotos an Julia liefern sollten, um meine Knopflöcher zu nähen...aber die Bedenken waren unbegründet...die Knopflöcher sind super gelungen und die Knöpfe ließen sich auch schnell annähen...



...um den Mantel in seinem grün-kariert etwas aufzupeppen, habe ich im Kontrast den Kragen und die Taschenklappen innen mit orange abgesetzt und zusätzlich hinten auf dem Rücken eine Applikation mit Stickereien gemacht...





..und so werde ich im Frühjahr den Mantel sicherlich häufig tragen...wie gut, dass ich dafür meine Knopf-Phobie überwunden habe...



Schnitt: 

Stoff:
Wolle und Innenfutter von Stoff & Stil Hamburg

Applikation und Stickdatei:
Stern und Speedy Staars von farbenmix

Knöpfe:


verlinkt:

...habt einen schönen Donnerstag...


Donnerstag, 9. Februar 2017

...Schwein gehabt...#Rums 06/2017

...mhhhh?...eigentlich dachte ich, dass ich auch diese Woche wieder kein Rums habe , aber dann fiel mir, dass ich mir ja doch was eigenes gemacht habe...

...hier in der norddeutschen Tiefebene ist in der Zeit von November bis ungefähr Anfang März Kohlsaison und das wird mit Kohlfahrten zelebriert...

...unsere Nachbarschaft ist nun zum 20.Mal auf Kohlfahrt gegangen und ich musste dieses Mal als Kohlkönigin mit meinem Kohlkönig, die Kohltour ausrichten, d. h. Termin festlegen, Gaststätte reservieren, Spiele für unterwegs organisieren und das neue Kohlkönigspaar küren...

...da unsere Kohlketten mittlerweile voll vieler Plaketten hängen (eben 20!) und sie beim Laufen schwer und und unpraktisch sind, habe ich bereits in der letzten Saison für das letztjährige Kohlkönigspaar eine leichte Kohlkette quasi "to go" gemacht...

...ja und dieses Jahr gab es auch für mich den Kohlorden "to go"...



...das grüne Schwein für den Kohlkönig und das rosa für mich...

...am Samstag habe ich meine Königswürde an meine Nachfolgerin abgegeben - natürlich mit der großen Kohlkette -  aber mein rosa Schweinchen habe ich behalten...

...gestickt ist der Kohlorden "to go" nach der Stickdatei Lucky von SiMas Paradies...

...mein rosa Schweinchen hängt nun in der Küche und lacht mich an...eine schöne Erinnerung an einen tollen Tag mit unseren Nachbarn...

...und wie gesagt, weil das Schweinchen ja mir gehört, darf es auch zu Rums...

...habt einen schönen Donnerstag...

Mittwoch, 8. Februar 2017

...Liebe auf dem zweiten Blick...das Leben mit Teenies...

...wie ich es schon häufiger hier erwähnt hat, weiß meine Mimi M. genau, was sie mag, was sie anzieht und was nicht...
...und eigentlich weiß ich genau, was in ihr Beuteschema passt und was nicht...

...so war ich mir bei dem Jersey von Stoff & Stil, den ich im Sommer spontan für sie gekauft habe, sehr sicher, dass der genau passt...

...denn Mimi M. liebt Walhaie...
 ...dann wird sie doch einen Jersey mögen, auf dem Orka-, Schwert- und Blauwale abgebildet sind...aber da hatte ich mich wohl geirrt, denn ihr Kommentar zu dem Jersey: "Da sind ja gar keine Walhaie zu sehen! ...den mag ich nicht!"...
...ach was soll's, dann wird es eben ein Shirt für mich, dachte ich so und habe ihn erst einmal zur Seite gelegt...

...als ich dann im November meine Nähbox für das #Naehcamp in Neuharlingersiel gepackt habe...kam dieser Jersey auch dazu...und wie so alles fertig gepackt im Flur stand, jubelte meine Tochter: "Mama, was ist das für ein toller Jersey! Nähst du mir da ein Oberteil draus?"...

...könnt ihr euch meinen Blick vorstellen?...ne...eigentlich habe ich nur geschmunzelt...denn wer weiß schon genau, wie pubertäre Teenies ticken;-)...

...also kurze Lagebesprechung zum Schnitt und Kombistoff für die Bündchen und damit war für mich ein Shirt passé...



...für Mimi M. wurde es ein Knopfshirt von Lillesol & Pelle...einer ihrer Lieblingsschnitte...schnell genäht...nur vor dem Einsetzen der Jerseydrucknöpfe habe ich immer einen Horror...mittlerweile klappt es zwar durch die Routine ganz gut, aber mein Herzklopfen ist immer noch ganz heftig, dass auch ja nichts schief geht...



...ja...und so wurde aus einem erst gar nicht so geliebten Jersey Liebe auf dem zweiten Blick...





Schnitt:

Stoff:

verlinkt: