Freitag, 9. September 2016

Nähbücher, Schnittmuster, Ebooks und Körper - Maßtabelle...Wie finde ich meine Größe?

...oder das große Chaos im Größen-Irrgarten...

Quelle: Jersey nähen - Easy Basics, Julia Korff, Lillesol & Pelle, TOPP


...ich habe in letzter Zeit häufig Schnitte nach Büchern / Zeitschriften erstellt und stehe dann erst einmal, wie viele von euch auf dem Schlauch, da ich mit der Körper - Maßtabelle, die in der Regel in Büchern und Zeitschriften als Standardtabelle aufgeführt ist, für meine Größenfindung nicht viel anfangen kann...

...diese große Ratlosigkeit ist mir auch bei anderen Hobbynäherinnen insbesondere seit Herausgabe des Buches  "Jersey nähen - Easy Basics"  von Julia Korff aufgefallen, da fast standardmäßig von jeder, die sich dieses Buch gekauft hat, in den sozialen Netzen gefragt wird, wie man die richtige Größe laut der Körper - Maßtabelle findet, denn die meisten haben laut Körper-Maßtabelle rund 2 Größen über ihre Kaufgröße gelegen...

...ich muss dazu sagen, dass ich in Julia's Probenähteam bin und ansonsten regelmäßig ihre Schnitte von Lillesol & Pelle, insbesondere die Lillesolwomen - Serie teste und nähe...die Schnitte aus dem Buch gehörten nicht dazu, sind aber von Julia genauso konzipiert worden wie die Ebooks / Schnittmuster, die wir unter ihrem Label Lillesol & Pelle kennen...

...zunächst muss man sich erst einmal klar machen, dass ein wesentlicher Unterschied von einem Nähbuch/-zeitschrift zu einem Ebook einfach das "Platzangebot" hinsichtlich der Beschreibungen ist...wer, wie ich, das Nähen noch mit Burdaschnitten gelernt hat, wird verstehen was ich meine...erst mit ein paar fundierten Näherfahrungen konnte ich auch alleine nach Burda, Ottobre usw. nähen, obwohl ich bis heute noch immer ein dickes Nählexikon daneben liegen habe...bei Ebooks hat man viel mehr Möglichkeiten, Erklärungen und Bilder einzufügen...

...weniger Platz heißt auch, dass zusätzliche Tabellen, wie z. B. vom fertigen Kleidungsstück aus Platzgründen entfallen müssen, die bei der Größenfindung sehr hilfreich sein können...in Ebooks ist in der Regel eine Tabelle mit den Maßen des fertigen Kleidungsstücks enthalten, was  einem die Entscheidung für die richtige Größe wesentlich einfacher macht...in Nähbüchern und -zeitschriften entfällt sie aber in fast allen Fällen, und es wird nur die standardmäßige Körper-Maßtabelle aufgeführt...

...die sogenannte Körper-Maßtabelle ist aber Grundlage und ein "Muss" bei jeder Schnitterstellung, so habe ich es zumindest bei einem Kurs zur Schnitterstellung gelernt...egal, ob wir damit zurecht kommen oder nicht...

...egal, ob aus fester Baumwolle oder beispielsweise aus Viscose oder Strick etwas genäht wird, ob der Schnitt körperbetont oder leger ist, die Körper-Maßtabelle ist immer gleich...

...die Maße, die in einer Körper-Maßtabelle stehen, werden laut Definition "nach definierten Regeln an maßgeblichen anatomischen Messstrecken des menschlichen Körpers ermittelt. Sie werden in Maßtabellen gesammelt und dienen als Grundlage für Größentabellen." ...also irgendwie alles sehr unverbindlich beschrieben. oder?...

...eben nach Durchschnittswerten, würde ich sagen, die meinem individuellen Körper einfach nicht ganz genau entsprechen können...

...mein großer Fehler ist schon, dass ich nicht der Standardgröße von 1,68 cm bei Frauen entspreche, denn ich bin definitiv kleiner...darüber hinaus habe ich wahrscheinlich auch nicht den nach Größen "definierten"  Brust-,Taillen- und Hüftumfang, denn ich bin eher ein H - Typ, bei dem Brust- Hüft- und Taillenpartie fast gleich sind und eher sportlich wirken (wenn man sich meine Pölsterchen weg denkt)...

...ich lass dann mal die Katze aus dem Sack:

...bei meiner Körpergröße von 1,64 cm müsste ich z.B. laut der Körpermaß - Tabelle beim Brustumfang  Gr. 46 und beim Taillen- und Hüftumfangumfang sogar noch größer wählen...im wirklichen Leben trage ich aber alles zwischen Gr. 38 - 42 und bei bei besonders körperbetonten, engen Schnitten auch ab und an Gr. 44 bzw. 22, weil ich es nicht so eng mag...


...in meinen letzten drei Beiträgen über die Nischenkönigin...





 ...und den tollen neuen Jerseys von Alles für Selbermacher "Sailing Regatta" und "Tulips"...  




 ...habe ich euch das legere T - Shirt bzw. Shirt aus dem Buch von Julia Korff: "Jersey nähen - Easy Basics" gezeigt, die ich alle in Gr. 40 genäht habe...

...und wenn ihr jetzt genau hinschaut, seht ihr, dass diese Größe, für mich (und auch für meine Mimi M.) genau richtig ist...

...wie komme ich dazu, entgegen meiner Maßergebnisse nach der Körper-Maßtabelle eine andere Größe zu wählen?...

...eigentlich ganz einfach: ich nehme mir ein gut sitzendes Oberteil bzw. einen schon bewährten Schnitt, der ähnlich aussieht wie das Modell, was ich nähen möchte und lege es auf das Schnittmuster...
... daran erkenne ich relativ schnell, welche Größe ich benötige und bei Partien wo ich unsicher bin, nähe ich es evtl. erst einmal eine Nummer größer, denn später enger machen ist einfacher als etwas in der Weite zu verändern...darüber hinaus orientiere ich mich auch immer nach meiner Kaufgröße, denn diese unterliegen ja auch der Körper-Maßtabelle, so dass das nicht so verkehrt sein kann...

...wichtig ist auch, das Material zu berücksichtigen...bei fester Baumwolle tendiere ich immer eher zu einer Nummer größer, weil ich es nicht so gerne körperbetont mag und feste Baumwolle sich in der Regel auch nicht so an den Körper "anschmiegt" wie z. B. Jersey, da muss es einfach etwas weiter sein, damit es lockerer fällt...

...und letztendlich kommen auch noch bestimmte Vorlieben dazu...meine Mimi M., die mittlerweile größer ist als ich aber schmaler, mag keine engen Schnitte...ich habe daher genau die gleiche Größe für sie gewählt und auf dem Foto seht ihr, finde ich, eindeutig, wie unterschiedlich "locker" das T-Shirt bei uns ausfällt...

...ich hoffe, dass  ich euch mit diesen Erläuterungen Mut gemacht habe, eure "richtige" Größe zu finden...

...bei mir ist bereits ein weiteres Modell "der Lieblings-Hoodie" nach dem Buch von Julia entstanden, der wieder in Gr. 40 super sitzt (bei Mimi M. und mir!)...zeigen darf ihn euch momentan noch nicht, denn ich durfte ein ganz tolles neues Stoffdesign dafür vernähen;-)...

...ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende und viel Spaß beim Nähen von traumhaften Kleidungsstücken genau passend für eure Figur...






3 Kommentare

  1. Ich mach das ganz genau wie du. Bei meinen Leib-und-Magen-Designerinnen weiß ich mittlerweile sehr gut, welche Größe ich wählen muss (nämlich 48 oben und 50 unten), und bei unbekannten Schnitten lege ich einen der Schnitte, die vom Material her gleich gedacht sind und mir gut passen, auf den Bogen, bevor ich abpause oder ausschneide. Dabei kommen dann Sachen raus, die mir in 46 super passen, bei anderen muss ich 52 nähen. Aber - SO WHAT!?! Erstens steht das nicht auf dem Zeug drauf (Größenetiketten nähe ich wenn, dann nur in Kinderkleidung), und zweitens ist doch das wichtigste, dass es mir passt. Auf Kaufgrößen verlasse ich mich ja nicht mal beim Kaufen, sondern ich probiere an ;)

    Was ich, denke ich, noch viel mehr machen sollte, ist das mit dem Abstecken und sauberen Anpassen *indieeckeschleich* Denn wer, wenn nicht ich, könnte mir Kleidung nähen, die mir wirklich richtig passt?

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen
  2. Ich gebe zu dass ich nie messe, wenn ich mir unsicher bin lege ich ein passendes Teil auf. Finde ich sonst auch echt schwierig.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Lieben DANK! Dir Sandra für Deine Tips und die gute Erklärung!! Lege mir mittlerweile auch ein passendes Shirt auf! Leider ist es ab und an schwer, da immer mehr Schnitte bei Gr. 44/46 unterteilt werden und es dann zwei Versionen gibt (normal und big). Dann MUSS ich mich beim Kauf an der Tabelle orientieren...und wenn ich dann doch zwei Größen größer oder kleiner brauche trotz des braven Ausmessens sämtlicher Körperteile ist es wirlich schade....Aber wenn man mal einen Schnitt gefunden hat - der passt - weiß man ja wo man die weiteren Schnitte kauft ;-).....LG Nicole

    AntwortenLöschen