Montag, 25. August 2014

...ein Jahr glückliches Reitermädel und wie es dazu kam...

...seit einiger Zeit zeige ich auf Instagram bereits unsere Montags-Pferde-Fotos...



...aber wie es dazu gekommen ist, habe ich noch nie berichtet...

...unsere Mimi Mausmeier reitet seit dem sie 5 Jahre ist und demnach ist sie bereits seit fast 6 Jahren der Reiterei verfallen und nach wie vor riesig begeistert...

...begonnen hat sie auf einem kleinen Ponyhof und ist dann vor ca. 2,5 Jahren auf einen Reiterhof mit Schulreitbetrieb gewechselt, da die Pferde an diesen Reiterhof verkauft worden sind...

...letztes Jahr, direkt nach den Sommerferien, wurde uns dann mitgeteilt, dass der Schulreitbetreib von einer Woche auf die andere eingestellt werden sollte...

...ihr könnt euch bestimmt vorstellen, welch ein Drama das bei uns ausgelöst hat, denn so schnell adäquaten, vor allem qualifizierten Ersatz zu finden, war schier aussichtslos, obwohl wir hier wirklich in einer Reiterregion leben, aber die meisten Betriebe sind rein privat und haben keine Schulpferde...

...durch einen Riesenzufall haben wir dann davon erfahren, dass eine Familie auf einem Reiterhof in unserer Nähe eine Reitbeteiigung für ihr Pony suchten, da die Tochter zeitlich nun einfach mehr in der Schule eingespannt war und sich nicht mehr so oft kümmern konnte...

...eigentlich stand ich einer Reitbeteiligung sehr skeptisch gegenüber, da Mimi Mausmeier mir mit knapp 10 Jahren noch dafür zu jung erschien und ich genau wusste, dass viel Arbeit an mir hängen bleiben würde...neben der Reiterei kam ja nun auch die Sattelpflege, das Ausmisten der Box und Abäppeln des Paddocks im Winter hinzu...

...unser erstes Treffen im Stall war für alle Beteiligten sehr aufregend, aber es stellte sich schnell heraus, dass Mimi Mausmeier die ideale Besetzung für das Pony war...man glaubt es nicht, aber die beiden sind sich so ähnlich und harmonisieren sehr gut miteinander...das ist eben so mit "Dickköpfen"...
...da ich  früher selber aktive Reiterin war, war für mich die Stallarbeit kein Problem (was man nicht alles so macht für die Kids!) und mittlerweile ist das meine Meditation zu meinem manchmal recht stressigen Job...die Pferde holen mich ganz schnell runter, denn nur mit Ruhe, kann man gut mit ihnen arbeiten...

...das ist nun ein Jahr her und im nachhinein sind wir glücklich, dass das Schicksal so alles gefügt hat...

...mittlerweile reitet Mimi Mausmeier schon mehr als einmal in der Woche und fühlt sich sauwohl in dem Stall...sie hat eine ganz tolle Reitlehrerin, die ihr soviel in einem Jahr beigebracht hat, was sie in den Jahren vorher lange nicht gelernt hat...

...also Veränderungen können durchaus etwas Positives mit sich bringen...

...und da Mimi Mausmeier natürlich auch fleißig wächst, habe ich heute auf WiWi's garage sale gebrauchte Reitsachen eingestellt...also wer Interesse hat, schaut mal hier rein...




2 Kommentare

  1. Huhu Sandra!
    Ja solche Szenen kenne ich zu gut!Aus einen Schulstall wird ein Privatstall....dann gibt es extreme Unterschiede in Sachen Unterricht und Co.
    Daher schön wenn alles jetzt so gut zusammen passt....ich habe mein geliebtes Hobby erst zum Großen aufgegeben...bis dahin war ich aktiv...nachdem meiner seine Rente bekommen hat habe ich auch als Reitbeteiligung geritten und darum weiß ich zu gut Wie wichtig es ist, saß alles passt!;-)!
    Darum freue ich mich um so sehr für Euch!
    Auf viele schöne Stunden mit den Hoshis!;-)!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Die Geschichte kannte ich ja schon, aber es ist doch noch mal toll, das zu lesen. Es ist schön, etwas zu haben, was einen runterbringt und erdet. Und noch toller, wenn ihr das zusammen machen könnt. ♥

    Ganz liebe Grüße
    Sarah
    Wie war Euer Wochenende?

    AntwortenLöschen