Mittwoch, 20. Juni 2012

MeMadeMittwoch ...auf letzten Drücker...

...MeMadeMittwoch...

...vorerst der letzte vor der langen Sommerpause,
aber dafür mit Themavorgabe:...

...mein Sommertraum...

...mein Sommertraum ist, den ganzen Sommer in einem kleinen Häuschen direkt am Wasser zu verbringen...

...jeden Morgen den Sonnenaufgang beobachten, das Meeresrauschen genießen und abends die Sonne im Meer versinken sehen...

...ja - leider nur ein Traum, da wir aber nicht weit entfernt von der Nordseeküste leben, wird es in der Sommerzeit sicherlich häufig mit Strandsachen und Picknickkorb mal schnell an die Küste gehen...

...dafür hatte ich mir extra diesen Rock nach dem Schnitt Helma genäht...
...schnell genäht und schnell zum reinschlüpfen...


...für den Rock habe ich ein "gutes - altes" Hemd meines Göttergatten vernäht...
...leider ist er mit dem Ärmel seines Lieblingshemdes an einem Haken so hängen geblieben, dass das Hemd nicht mehr für ihn zu retten war, dafür hatte ich schönen (und eingetragenen) Stoff für den Rock...

...na ja und nun kommt das große ABER:
...auch der Rock bleibt ein Sommertraum...

...kennt ihr dieses Problem, dass ihr beim Maßnehmen auch immer zwischen mehrere Größen steht?...
...bei der Helma waren es 3! unterschiedliche Größe und ich habe mich dann entschieden, zu mitteln...

...und das ist nun das Ergebnis:




...leider zu groß...

...ich werde mal schauen, ob ich dafür eine andere Trägerin finde..
 ...und für mich gibts eine neue Helma...

Wie macht ihr das so mit dem Maßnehmen?
Habt ihr ein paar ultimative Tipps für mich, wie ich es beim nächsten Mal besser mache?

...ganz viele Sommerträume könnt ihr heute bei Catherine von Cat-und-Kascha sehen,
bevor es dann erst einmal in die Sommerpause geht...

Liebe Catherine, vielen Dank für diese wunderschöne Aktion, ich freu mich schon auf ein Wiedersehen nach der Sommerpause.

...und jetzt geh ich mal schauen, wovon die anderen Mädels im Sommer träumen...


8 Kommentare

  1. Hallo,

    wie wäre es denn, den Bund nach unten umzuschlagen wie die Baletttänzerinnen. Dann ist er oben nicht mehr zu weit und sitzt halt hüftig.

    VG, Silke

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie schade, der Rock sieht sooo schön aus...
    Aber mehr essen bis zu reinpaßt, ist auch keine Lösung ;-). Das mit dem Maßnehmen kenn ich auch. Ich habe mir bei Schnitten, die ich zum ersten Mal nähe angewöhnt ein Probeteilchen zu machen. Hierfür horte ich alte Bettlaken und Bettwäsche. Kürzlich habe ich mir eine Hose genäht. Nach den Maßen der Tabelle hätte ich Gr. 46/48 gebraucht und genäht habe ich letztlich Gr. 42. Und die Hose ist immer noch reichlich.
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. ... immer wieder mit Stecknadeln zusammen stecken, reinsteigen probieren und gleichzeitig auch das Schnittmuster korregieren... einmal viel arbeit, doch dann immer wieder schnell zu machen ;o)))

    bei diesem würd ich das Bündchen abnehmen, neu Maßnehmen > also ins Bündchen steigen und den Rock neu annähen... ich finde bei einer Helma dürfen ruhig viele Falten sein!!!

    der sieht so schön aus, wäre echt zu schade...

    ganz liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
  4. Oh nee…kann ich dir leider gar keinen Tipp geben…damals -wie ich mir nochmal was genäht habe- hatte ich wohl noch Idealmaße *lach*…nee, wirklich keine Ahnung….ABER dein Rock ist toll…schade, dass er dir nicht passt!
    Kram,
    Maren

    AntwortenLöschen
  5. Neeeiiiiiiiiin!!! Auf keinen Fall weggeben!!
    Trenn den Bund wieder ab. Mach Dir gar nicht die Mühe das aufzutrennen. Schneide ihn einfach ab. Der Bund ist so breit, da kommt es auf ein paar cm nicht an.
    Mach ihn Dir passend und nähe ihn wieder an.
    Bei Helma dürfte es nicht so tragisch sein, wenn Du das Rockteil einfach so läßt - aber der Bund muss halt passen.
    Aber der ist so schön, den musst Du behalten!!

    LG
    Simone

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!
    Ja ,nicht weggeben ! Der ist doch soooo schön !
    ich hatte allerdings bei meiner Helma ein ähnliches Problem,obwohl ich gemessen hatte. Hab den Bund auch abgeschnitten und durch einen wesentlich schmaleren und aus dünnerem Jersey ersetzt!
    Was auch gut geht ,ist den Bund zur Mitte( zum Bruch) hin schmaler zuzuschneiden(also dann ist er unten am Rockbund so wie angegeben läuft dann zum Bruch/Mitte schmaler zu und schmiegt sich besser an den Bauch),dann hast Du nich so viele Falten ,falls Du das nicht möchtest!
    Ich hänge haufig zwischen den Grössen,meist schneide ich dann die Grössere ohne Nahtzugabe zu,bzw. mit ganz weniger,denn engermachen geht immer :o)
    So das wars !
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Ich schneide immer großzügig zu, wenn ich den Schnitt noch nicht kenne und probiere das Teil eigentlich fast nach jedem Nähschritt. Den Bund hätte ich mir vorm Annähen einfach um den Bauch geschlungen, um zu sehen, ob's passt. Aber das kannst du auch jetzt noch machen. Einfach die Teile auseinanderschneiden (1 cm kürzer fällt überhaupt nicht auf), anpassen und wieder zusammennähen.
    Der Rock ist sehr hübsch!
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Die Stoffkombi ist toll - und steht dir gut - ich würde ihn auch enger machen - so wie schon beschreiben.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen