Sonntag, 6. Februar 2011

HUCH - warum habe ich heute so viele Besucher auf meinem Blog?

Heute war ein richtig stürmisch regnerischer Sonntag in der norddeutschen Tiefebene und aus diesem Grunde wollte ich das Wetter nutzen, um mal ein paar "Auftragsarbeiten" der Familie abzuarbeiten. 
Ja - und so wurde gewerkelt, genäht und einfach ein wenig mit den Kindern gefaulenzt.
Natürlich schweift dann auch mal mein Blick ins Internet, um zu sehen, was denn alle anderen Blogger heute so treiben.
Na - und da habe ich mich ziemlich erschrocken. Ich hatte Samstagabend noch ein bisschen an meinem Blog gebastelt und wusste genau, dass ich es bei 99 Besuchern verlassen hatte und heute mittag waren es dann auf einmal über 400!!! 
OH weh, fragt sich da die nicht ganz erfahrene www-Frau: Was habe ich nun falsch gemacht? Warum rennt mein Besucherzähler heute so nach oben, wo ich doch erst seit dem 18.Januar dabei bin und doch eigentlich noch vollkommen unbekannt in der Bloggerwelt bin? Ich hatte doch wohl nichts kaputt gemacht?
Ja - und dann hatte ich die Lösung als ich auf meinen  derzeitigen Lieblingsblog den neuesten Post las: 
Die Ordnungshueterin hat mich in ihrem heutigen Post (hier) erwähnt. Wahnsinn - wo doch so viele Kommentare bei ihr bisher eingegangen sind. "Liebe Ordnungshueterin, ich finde es richtig klasse, wie ernsthaft du mit den Kommentaren zu deinen Posts umgehst und wieviel Zeit du dir dafür nimmst!" *CHAPEAU!*

...und um nun allen neugierigen Bloggern meinen neuen Näh- und Kreativplatz nicht vorzuenthalten, habe ich heute noch schnell ein Foto gemacht. 
Also, das ist er nun:
*Täterätäää*- mein kreativer Rückzugsraum
Da mein Nähplatz in unserem Multifunktionsraum (Arbeits-, Bügel- und Gästeraum) untergebracht ist, hat mein weltallerbester Mann die Arbeitsplatten so befestigt, dass sie an der Dachschräge hochgeklappt und befestigt werden können, um unserem Gästesofa bei Besuch Platz zu schaffen. Ich finde es einfach genial!


So, und der Stoff, den ihr oben auf dem Tisch liegen seht, ist heute wie folgt verarbeitet worden:
Kissen für eine Kunstaustellung im März (die Kissen sind dabei nicht die Kunstobjekte!)
...und wie dann fast die Arbeit getan war, hat mein weltallerbester Mann mich und die Kinder noch mit leckeren selbstgemachten Vollkorn-Waffeln und Tee verwöhnt.


 Für einen SCHIETwettertag - wie wir Norddeutschen zu pflegen sagen - war es ein richtig toller Sonntag!

2 Kommentare

  1. Liebe Sandra,
    Schietwetter ist der richtige Ausdruck... aber dafür ab morgen Sonnenschein und Temperaturen weit über 0!!! Es wird bald Frühling!!!
    Dein Arbeitsplatz ist sehr schön geworden... und dann auch noch so multifunktionell! Klasse! So, die Ordnungshüterin muß nun ganz fix in die Heia!
    Wir sehen uns morgen!
    Deine Ordnungshüterin

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön! Eine Weg-Klapp-Lösung ... vielleicht wäre das auch was für mich ... ich trage meine NähMa immer von Hü nach Hott. Aber selbst für die Weg-Klapp-Geschichte fällt mir kein sinnvoller Platz ein ... naja, muss ich nochmal in mich gehen. Damit ich auch so eine Krativ-Ecke haben kann wie Du!
    Liebe Grüße, Fredda

    AntwortenLöschen