Sonntag, 23. Januar 2011

Kurzzeitwecker = Mangelware

Heute möchte ich einmal DANKE sagen, für einen Blog, den ich seit meiner Entdeckung der Bloggerwelt verfolge und genau zum richtigen Zeitpunkt zur Durchführung meiner guten Vorsätze gestartet ist:


Obwohl sicherlich auch viel "Altbekanntes" von der Ordnungshueterin aufgefrischt wird, hat es mich in den letzten 3 Wochen derart motiviert, dass ich mich von viel Ballast befreit habe und endlich meine neuen Ziele, nämlich einfach mehr meine kreative Seite auszuleben, besser verfolgen und erfüllen kann. Aber das scheint ja nicht nur mir zu ergehen. Ich lese den Blog der Ordnungshueterin seit dem 1.Tag und bin wirklich erstaunt, wie sprunghaft die Zahl der regelmäßigen Leser nach oben gestiegen ist. Toll, liebe Ordnungshueterin, dass du mit diesem Blog gestartet bist.

Sogar viele unserer Freunde außerhalb der Bloggerwelt schauen regelmäßig bei der Ordnungshueterin rein und es hat schon für viel Gesprächsstoff und gegenseitige Motivation gesorgt!
Die Ordnungshueterin hat unsere ganze Familie angesteckt und die Zahl 15 hat bei uns eine ganz neue Dimension bekommen. Vor allem ist unser Kurzzeitwecker ständig auf Wanderschaft! Ich hoffe sehr, dass ich Glück bei der Verlosung des Retro - Kurzzeitweckers bei der Ordnungshüterin habe :-)

So - und jetzt mal einige Beweise von uns:




Unser Sohn hat sich gleich eine größere Aufgabe vorgenommen. Lego - Kisten sortieren! Da wird er noch manches Mal den Kurzzeitwecker benötigen.






Ich hatte Glück! Bei dem Thema Schlafzimmer hatte ich nahezu nichts zu tun. Ich hatte bereits vor einiger Zeit in einem Buch gelesen, dass man das Schlafzimmer nicht zum Abstell-, Bügel- oder Mehrzweckraum entfremden soll, da es ja eigentlich für schönere Tätigkeiten zur Verfügung stehen soll (hier kann nun jeder selber seiner Fantasie freien Lauf lassen;-)). Für mich war es wichtig, eine Entspannungsoase als Rückzugsraum vom stressigen Alltag zu schaffen. Das sieht dann jetzt auszugsweise so aus:


Da ich ja nun frei hatte, habe ich mir unseren Mehrzweckraum (Büro-, Bügel-, Abstell- und Gästezimmer) und die Flohmarktkisten auf dem Dachboden vorgenommen.

Hier nur ein Teil des Ergebnisses:

Kleiderspende für die Kleiderkammer
Gewogen habe ich die Sachen nicht, aber ich bin SEHR VIEL Ballast losgeworden.

Ja - und das positive Ergebnis bei allem:

Mein weltallerbester  Ehemann hat mir endlich einen Näharbeitsplatz einrichten können, da nun ausreichend Platz da ist!

Ist das nicht Motivation?

Ich hoffe noch auf viele tolle Anregungen von der Ordnungshueterin.

2 Kommentare

  1. Wow, so viel freie Fläche im Schlafzimmer, da ist Erholung ja vorprogrammiert :) Und Respekt, dass so viele Sachen aussortiert wurden, klasse!


    LG, Izzie
    http://ordnungstipps.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Hui! Hut ab!
    Da war aber jemand fleißig und resolut :)
    Schottische Grüße
    Shippy

    AntwortenLöschen